Short Stories, poems from e-stories.org - Read Short Stories online

e-Stories.org - Read short stories and poems online!

Stories and Poems at e-Stories.org
 
Language: English - French - German - Italian - Portuguese - Spanish - Dutch
 
| Home | FAQ | Impressum | Contact |

Linie
Read

Short Stories/Novels
Poems
Our Authors
... worldwide

Linie
Interactive

Find Penpals
Forum
Never Ending Stories



Linie
Authors

Members Area
Publish your Works



Comments of our readers for the Poem:

„Die Stadt an drei Flüssen“ of Paul Rudolf Uhl

Read the Poem - or other works and infos about the author Paul Rudolf Uhl.
Other Poems of our authors from the category „Life“.

The eMail-Addresses are spam-protected (Please type by hand!)

By: /
Comment:
Date:Action:
FranzB (Send E-Mail) Authors profile06/08/2013Answer
Delete
Wie auch immer, die Menschen haben meine Bewunderung dem Durchhalten betr. immer wieder! In englischer Sprach würde man sagen, „Respect the person´s! Grüße Dir Paul der Franz


Goslar (karlhf28hotmail.com) Authors profile06/07/2013Answer
Delete
Hallo Paul,

wenn die Natur zerstört dann sind wir machtlos, wir sollten jedoch nicht machtlos sein, wenn der Mensch zerstört. Denk an die Bombenabwürfe auf die Menschen in den Städten von der Brand-bis zur Atombombe.

Liebe Grüße von
Karl-Heinz

Answer by Paul Rudolf Uhl:
Ja schrecklich, KH - merci!" (06/07/2013)


freude (bertlnagelegmail.com) Authors profile06/06/2013Answer
Delete
...Paul, in Zukunft heißt es richtig, vorsorglich und rechtzeitig zu handeln, da hast du völlig Recht! LG Bertl.

Answer by Paul Rudolf Uhl:
Genau, Bertl - merci! (06/06/2013)


Mandalena (g.sicklingergmail.com) Authors profile06/06/2013Answer
Delete
Eine gelungene Impression dieser schwer zu beschreibenden Gegebenheiten, lieber Paul! Aber wenn jetzt alle wegziehen würden, dann gliche unsere City bald einer Geisterstadt. Zugegeben, ein bisschen gespenstisch wirkt sie im Moment auch ... Herzliche Grüße von der Gabi

Answer by Paul Rudolf Uhl:
Liabe Gawe, wearst eh scho drunt gwen sei in da Oidstodt... Greisle - gej? (06/06/2013)


Theumaner (walteruwehotmail.com) Authors profile06/06/2013Answer
Delete
Lieber Paul, erst dachte ich mir, ich könnte perfekt englisch... :-))
Du hast es ausversehen im "falschen Land" untergebracht oder?
Dein Gedicht ist imposant und mahnend.

Herzlichst Uwe

Answer by Paul Rudolf Uhl:
Mein Rechner spinnt, bin froh, dass ich die englische Seite nutzen kan´n... Sei bedankt, Uwe! (06/06/2013)


Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) Authors profile06/06/2013Answer
Delete
Lieber Paul,

ich kann Deine Wut sehr gut verstehen. Mir tut auch sehr leid, was Passau und so vielen anderen Orten passiert ist. Es ist eine Naturkatastrophe und keine Strafe, die nur möglich war, weil man an so viel Wasser wohnt. Man macht sich wirklich keine geahnte Vorstellung, was da an Schrecklichem passiert ist. So viele, die keine Existenz mehr haben. Ich hoffe wirklich, dass man ihnen hilft, im Wahljahr wird sich die Politik nicht erlauben, zu lügen. Nur ist das viel zu wenig, was sie anbietet die Kanzlerin. Das wird locker in die Milliarden gehen. Wenn sie das nicht mehr erleben wollen, müssen sie Dämme bauen und nicht die Steuergelder für Drohnen ausgeben, die uns die Amis aufgehalst haben und für die sie immer höhere Forderungen stellten. Jedenfalls muss man die Sache ohne Hektik angehen, den Wiederaufbau. Aber man muss mit den Politikern Tacheles reden.

liebe Grüße,

Heidi

Answer by Paul Rudolf Uhl:
Dank . fürn Kommi,der zweimal angekommen ist, Heidi. Die Politiker schütteln sich ab... Es ist auch keiner und niemand Schuld... (06/06/2013)


Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) Authors profile06/06/2013Answer
Delete
Lieber Paul,

ich kann Deine Wut sehr gut verstehen. Mir tut auch sehr leid, was Passau und so vielen anderen Orten passiert ist. Es ist eine Naturkatastrophe und keine Strafe, die nur möglich war, weil man an so viel Wasser wohnt. Man macht sich wirklich keine geahnte Vorstellung, was da an Schrecklichem passiert ist. So viele, die keine Existenz mehr haben. Ich hoffe wirklich, dass man ihnen hilft, im Wahljahr wird sich die Politik nicht erlauben, zu lügen. Nur ist das viel zu wenig, was sie anbietet die Kanzlerin. Das wird locker in die Milliarden gehen. Wenn sie das nicht mehr erleben wollen, müssen sie Dämme bauen und nicht die Steuergelder für Drohnen ausgeben, die uns die Amis aufgehalst haben und für die sie immer höhere Forderungen stellten. Jedenfalls muss man die Sache ohne Hektik angehen, den Wiederaufbau. Aber man muss mit den Politikern Tacheles reden.

liebe Grüße,

Heidi


Elin (hildegard.kuehneweb.de) Authors profile06/06/2013Answer
Delete
Lieber Paul,
wunderbar hast du die Situation in ein Gedicht verfasst.Es ist verheerend,was das Hochwasser mit den Menschen in den überfluteten Gebieten gemacht hat.
Liebe Grüße von Hildegard

Answer by Paul Rudolf Uhl:
Sei hezlich bednkt für Deinen Kommi, Hildegard! (06/06/2013)




- Top -
 

© 1999-2019 e-Stories.org - Joerg Schwab
We are not responsible for content written by our authors and visitors and for links outside our domain e-Stories.org. -
Our privacy policy